< zurück | 16 / 542 Zeitschriftenvorwärts >

Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 59 (2008), 4

 

Informationen zu diesem Beitrag

Zeitschrift:Geschichte in Wissenschaft und Unterricht
Herausgeber:Joachim Rohlfes, Michael Sauer, Winfried Schulze
ISSN:0016-9056
Verlag,
Erscheinungsort:
Erhard Friedrich Verlag,
Seelze
Weitere Angaben:monatlich
Ausgabe:04/2008 - Zentrale Prüfungen

Inhalt der Ausgabe
ABSTRACTS (S. 202)

EDITORIAL (S. 203)

BEITRÄGE
Frank-Michael Kuhlemann
Zentralabitur im Fach Geschichte
Kritische Bestandsaufnahme und Perspektiven für die Zukunft am Beispiel Nordrhein-Westfalens 2005–2007 (S. 204)

Reinhard Sturm
Bemerkungen zum Zentralabitur in Niedersachsen im Fach Geschichte (S. 218)

Bettina Alavi
Die baden-württembergischen Diagnose- und Vergleichsarbeiten im Fach Geschichte der Realschule
Eine kritische Einschätzung (S. 231)

INFORMATIONEN NEUE MEDIEN
Gregor Horstkemper/Alessandra Sorbello Staub
Bildungsstandard Medienkompetenz
Didaktisch aufbereitete Onlinematerialen für den Geschichtsunterricht (S. 246)

LITERATURBERICHT
Eduard Mühle
Ostmitteleuropa, Teil III (S. 248)

NACHRICHTEN (S. 265)

AUS DEM VERBAND DER GESCHICHTSLEHRER
Honecker im Internet
Das interaktive Bildungsportal „Deine Geschichte“ geht neue Wege in der Geschichtsdidaktik (S. 271)

----------

Abstracts

Frank-Michael Kuhlemann
Zentralabitur im Fach Geschichte
Kritische Bestandsaufnahme und Perspektiven für die Zukunft am Beispiel Nordrhein-Westfalens 2005–2007
GWU 59, 2008, H. 4, S. 204–217

Der Beitrag diskutiert die durch das Zentralabitur in Nordrhein-Westfalen aufgeworfenen didaktischen Probleme und Implementierungsfragen am Beispiel des Faches Geschichte. Es wird deutlich, dass einigen positiven Errungenschaften zur Zeit noch viele ungelöste Fragen gegenüberstehen. Sie reichen vom Mangel an didaktischer Reflexion und fragwürdigen Vorstellungen von Bildungsgerechtigkeit über methodisch-formale und inhaltliche Defizite bei der Umsetzung bis hin zu einer nur unzulänglichen Einbindung von Lehrerschaft, Seminarausbildern und Fachdidaktikern in den bürokratischen Planungsprozess.

Reinhard Sturm
Bemerkungen zum Zentralabitur in Niedersachsen im Fach Geschichte
GWU 59, 2008, H. 3, S. 218–230

Der Beitrag legt dar, welche Mängel und Ärgernisse beim Zentralabitur in Niedersachsen im Fach Geschichte bisher aufgetreten sind, die dem dezentralen Abitur so gut wie fremd waren. Erörtert werden Probleme des organisatorischen Rahmens, der Curricularen Vorgaben bis 2010 sowie der ersten beiden zentralen schriftlichen Abiturprüfungen 2006 und 2007 (Aufgaben, Erwartungshorizonte, Bewertungskriterien). Die kritischen Betrachtungen münden in mehrere Verbesserungsvorschläge.

Bettina Alavi
Die baden-württembergischen Diagnose- und Vergleichsarbeiten im Fach Geschichte der Realschule
Eine kritische Einschätzung
GWU 59, 2008, H. 3, S. 231–245

Der Beitrag erläutert zunächst die Rahmenbedingungen dieser seit 2006 flächendeckend eingeführten, zentral gestellten Leistungserhebungen im Fach Geschichte, die – basierend auf den Bildungsstandards – im Sinne einer Outputmessung den Stand der Kompetenzentwicklung bei den Schülern feststellen sollen. Anschließend werden die Aufgaben dieser Tests in Bezug auf ihre Validität analysiert und wird ein Blick auf erste Ergebnisse auf Klassen- und Länderebene geworfen.

Kontakt:

Prof. Dr. Michael Sauer
Universität Göttingen
Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte
Didaktik der Geschichte
Waldweg 26
37073 Göttingen
Tel. 0551/39-13388
Fax 0551/39-13385

URL:http://www.friedrich-verlag.de/go/1865FC34B2E04B5C933603C8BB18D4B1
URL zur Zitation dieses Beitrageshttp://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/zeitschriften/ausgabe=4134

Copyright (c) 2014 by H-Net and Clio-online, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational use if proper credit is given to the author and to the list. For other permission, please contact H-SOZ-U-KULTH-NET.MSU.EDU.

 
< zurück | 16 / 542 Zeitschriftenvorwärts >