< zurück | 2 / 542 Zeitschriftenvorwärts >

Osteuropa 61 (2011), 10

 

Externe Angebote zu diesem Beitrag

Informationen zu diesem Beitrag

Zeitschrift:Osteuropa
Herausgeber:Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde
ISSN:0030-6428
Verlag,
Erscheinungsort:
BWV Berliner Wissenschaftsverlag,
Berlin
Preis:10,00 €
Weitere Angaben:monatlich
Ausgabe:10/2011 - Scheidewege. Sackgassen, Umwege und Auswege

Auf 168 Seiten geht es um Russland am Scheideweg. Dmitrij Furman sieht die Überwindung des imperialen Modells und die Schaffung eines russischen Nationalstaats als einzigen historischen Ausweg aus der autoritären Sackgasse. Wenig Hoffnung macht der Soziologe Lev Gudkov: Er sieht Russland in einem epochalen Niedergang, dem die Gesellschaft aufgrund einer epidemischen Apathie nichts entgegenzusetzen hat. Denis Volkov und Jens Siegert widersprechen: Trotz aller staatlichen Restriktionen, allem Zynismus und aller Stagnation gebe es Anzeichen, dass ein gesellschaftlicher Aufbruch unter anderen politischen Bedingungen möglich ist. Außerdem im Heft: Roland Götz erklärt die Irrtümer der Debatte über Kapitalflucht aus Russland, Bruno Schoch zeigt, warum der Kosovo trotz der Ausschreitungen an den Grenzübergängen im Sommer und Herbst 2011 nicht vor einer neuen Gewalteskalation steht.

INHALT

Dmitrij Furman
Russlands Entwicklungspfad
Vom Imperium zum Nationalstaat 3

Lev Gudkov
Russland in der Sackgasse
Stagnation, Apathie, Niedergang 21

Denis Volkov
Im Stau
Russlands Zivilgesellschaft 47

Jens Siegert
An der Weggabelung
Zivilgesellschaft und Politik in Russland 61

Moritz Gathmann, Stefan Scholl
Raus aus Moskau!
Für eine andere Russland-Berichterstattung 77

Roland Götz
Kapitalflucht aus Russland
Eine Gefahr für die Volkswirtschaft? 83

Bruno Schoch
Zankapfel Kosovo
Die Stabilität und ihre Feinde 95

Martin Pollack
Abkürzungen sind Sackgassen
Meine polnischen Lektionen 107

BÜCHER UND ZEITSCHRIFTEN

Falk Bomsdorf
Intellektuelles Gegengift
Gudkov & Zaslavsky sezieren das Putin-Regime 119

Roland Götz
Russland ungeschminkt
Gudkov & Zaslavsky analysieren die Lage 122

Kontakt:

Redaktion „Osteuropa“
Dr. Manfred Sapper, Dr. Volker Weichsel, Dr. Andrea Huterer, Olga Radetzkaja, Margrit Breuer

Schaperstraße 30
10719 Berlin
Tel. 030/30 10 45 - 81 / 82
Fax 030/21 47 84 14
E-mail: osteuropadgo-online.org

URL:http://www.osteuropa.dgo-online.org/
URL zur Zitation dieses Beitrageshttp://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/zeitschriften/ausgabe=6467

Copyright (c) 2014 by H-Net and Clio-online, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational use if proper credit is given to the author and to the list. For other permission, please contact H-SOZ-U-KULTH-NET.MSU.EDU.

 
< zurück | 2 / 542 Zeitschriftenvorwärts >