< zurück | 2 / 542 Zeitschriftenvorwärts >

Medizin, Gesellschaft und Geschichte 28 (2009)

 

Informationen zu diesem Beitrag

Zeitschrift:Medizin, Gesellschaft und Geschichte. Jahrbuch des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung (MedGG)
Herausgeber:Robert Jütte
ISSN:0939-351X
Verlag,
Erscheinungsort:
Franz Steiner Verlag,
Stuttgart
Preis:Abo jährl. Euro 33,60, Einzelheft Euro 39,00
Weitere Angaben:jährlich
Ausgabe:28 (2009)

Anschriften der Verfasser - Seite 7

Editorial - Seite 8

I. Zur Sozialgeschichte der Medizin

Themenschwerpunkt:
Versehrt durch Arbeit, Krieg und Strafe. Ursachen und Folgen körperlicher Beeinträchtigung im Mittelalter

Cordula Nolte
»Behindert«, beeinträchtigt, »bresthafftigen leibs« im Mittel-alter: Bemerkungen zu einem aktuellen Forschungsfeld- Seite 9

Oliver Auge
»So solt er im namen gottes mit mir hinfahren, ich were doch verderbt zu einem kriegsmann« – Durch Kampf und Turnier körperlich versehrte Adelige im Spannungsfeld von Ehrpostulat und eigener Leistungsfähigkeit- Seite 21

Jan Ulrich Büttner
Die Strafe der Blendung und das Leben blinder Menschen- Seite 47

Klaus van Eickels
Männliche Zeugungsunfähigkeit im mittelalterlichen Adel- Seite 73

Claudia Resch
»Englischer Schweiß« 1529 in Augsburg: »Suchet man leybsärtzney, warumb sucht man nit ärtzney der seelen?«- Seite 97

Matthias Blanarsch
Die Arzt-Patienten-Beziehung zu Beginn des 18. Jahrhunderts, untersucht anhand Johann Storchs Kasuistik zu Molenschwangerschaften- Seite 121

Michael Stolberg
Europas ältestes Sterbehospiz? Das Nürnberger Krankenhaus »Hundertsuppe«, 1770-1813- Seite 153

Florian Mildenberger
Robert Ziegenspeck (1856-1918) – der »Don Quichotte« der ambulanten Gynäkologie. Nachtrag zum Aufsatz über Thure Brandt in Band 26 von »Medizin, Gesellschaft und Geschichte«- Seite 179

Jeannette Madarász
Gesellschaftliche Debatten um Krankheit: Das Risikofaktorenkonzept zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft 1968-1986- Seite 187

II. Zur Geschichte der Homöopathie und alternativer Heilweisen

Inge Christine Heinz
Samuel Hahnemann: Arzt und Berater der Prinzessin Luise von Preußen in den Jahren 1829 bis 1835- Seite 213

Marion Baschin
Carl von Bönninghausen – ein vergessener Homöopath und seine Lernzeit- Seite 237

Phillip A. Nicholls
The Dialectic of the Hospital in the History of Homoeo-pathy- Seite 281

Kontakt:

Redaktion
Dr. Sylvelyn Hähner-Rombach

Tel. 0711 / 46 08 41 69 (direkt)
Fax 0711 / 46 08 41 81
sylvelyn.haehnerigm-bosch.de

URL:http://www.igm-bosch.de/content/language1/html/11563.asp
URL zur Zitation dieses Beitrageshttp://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/zeitschriften/ausgabe=5501

Copyright (c) 2014 by H-Net and Clio-online, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational use if proper credit is given to the author and to the list. For other permission, please contact H-SOZ-U-KULTH-NET.MSU.EDU.

 
< zurück | 2 / 542 Zeitschriftenvorwärts >