< zurück | 18 / 535 Zeitschriftenvorwärts >

Historical Social Research 32 (2007), 1

 

Externe Angebote zu diesem Beitrag

Informationen zu diesem Beitrag

Zeitschrift:Historical Social Research / Historische Sozialforschung (HSR)
Herausgeber:Zentrum für Historische Sozialforschung e.V
ISSN:0172-6404, 0936-6784
Verlag,
Erscheinungsort:
Selbstverlag des Herausgebers,
Köln
Preis:H-Soz-u-Kult-Sonderpreis 12.-
Weitere Angaben:4 Hefte / Jahr; 200 Seiten / Heft
Ausgabe:1/2007 - Sonderheft: "Sport und Diktatur"

Historical Social Research/ Historische Sozialforschung
HSR Vol. 32 (2007) No. 1 - Sonderheft "Sport und Diktatur"

Part I:
Special Issue

Jutta Braun & René Wiese (Eds.)

Sport und Diktatur:
Zur politischen und sozialen Rolle des Sports in den deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts / Sports and Dictatorship: On the Political and Social Role of Sports in the German Dictatorships of the 20th Century

Spiel, Spaß und Lebensfreude sind spontane Assoziationen, die mit dem Gegenstand Sport verbunden werden. Dementsprechend wird der Erkenntnisgewinn, den der Gesellschaftsbereich Sport als Objekt geschichtswissenschaftlicher Analyse bietet, häufig unterschätzt. Dies gilt insbesondere für die Diktaturforschung, die den Sport zuweilen gänzlich aus ihren Darstellungen ausblendet. Hingegen spielte der Sport eine prominente Rolle sowohl im Selbstverständnis als auch in der Machttechnologie moderner Diktaturen. Der organisierte Sport verdrängt bis heute weitgehend, welche politische und soziale Funktion er in der Zeit des Nationalsozialismus ebenso wie im Realsozialismus der DDR einnahm. Dieser Sammelband bündelt deshalb verschiedene Forschungsergebnisse zur Verstrickung von Sport und diktatorischer Herrschaft und konturiert einige Schwerpunkte des wissenschaftlichen Ertrages.

Der vermeintlich harmlose Sport erleichterte auf verschiedenen Ebenen den beiden deutschen Diktaturen im 20. Jahrhundert, ihr innen- wie außenpolitisches Machtstreben effektiv zu forcieren. Sport als Arena internationalen Wettbewerbs bot Diktaturen nahezu kontinuierlich einen idealen Repräsentationsraum. Bemerkenswert ist, dass die Bundesrepublik den Sport der DDR sowohl zur Zeit des Kalten Krieges als auch nach seinem Ende teilweise als Organisationsvorbild betrachtete. Somit stellt sich die Frage, ob der Sport ernsthaft eine kulturelle „Eigenwelt“, die sich indifferent zu den politischen Verhältnissen verhält, für sich in Anspruch nehmen kann.

Part II:
Mixed Issue
Articles; Methods; Data, New Media & Archives; Cliometrics; Events; Publications

Allen Abonnentinnen und Abonnenten von H-Soz-u-Kult bieten wir das neu erschienene HSR-Sonderheft Vol. 32 (2007) No. 1 „Sport und Diktatur" zu einem Sonderpreis von € 12,- (inkl. Versand) an.

Rückfragen und Bestellungen richten Sie bitte an: zhsf[at]za.uni-koeln.de
Cornelia Baddack
Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung
Abt. Zentrum für Historische Sozialforschung
Liliencronstr. 6
50931 Köln
Fon +49 / 221 / 476 94 - 96
Fax +49 / 221 / 476 94 - 55

CONTENTS

Part I:
Special Issue

Editorial 9

Hans Joachim Teichler
Zur Erinnerungskultur im deutschen Sport nach 1945. 13

Hans Joachim Teichler
Die faschistische Epoche des IOC. 24

Kai Reinhart & Michael Krüger
Funktionen des Sports im modernen Staat und in der modernen Diktatur. 43

Berno Bahro
Der Sport und seine Rolle in der nationalsozialistischen Elitetruppe SS. 78

Lorenz Peiffer
„... unser Verein ist judenfrei“ – Die Rolle der deutschen Turn- und Sportbewegung in dem politischen und gesellschaftlichen Wandlungsprozess nach dem 30. Januar 1933. 92

James Riordan
The Impact of Communism on Sport. 110

Christopher Young
Carrying a German Flame: the Olympic Torch Relay and its Instrumentalization in the Age of Ostpolitik. 116

Uta Andrea Balbier
„Die Grenzenlosigkeit menschlicher Leistungsfähigkeit“ – Planungsgläubigkeit, Konkurrenz und Leistungssportförderung in der Bundesrepublik und der DDR in den 1960er Jahren. 137

René Wiese
Staatsgeheimnis Sport – Die Abschottung des Leistungssportsystems der DDR. 154

Jutta Braun
“Very nice, the enemies are gone!” – Coming to Terms With GDR Sports Since 1989/90. 172

Part II:
Mixed Issue

ARTICLES
Sandra Schulz
Film und Fernsehen als Medien der gesellschaftlichen Vergegenwärtigung des Holocaust: Die deutsche Erstausstrahlung der US-amerikanischen Fernsehserie Holocaust im Jahre 1979. 189

METHODS
Zeitgeschichte des Sports. Der Arbeitsbereich Zeitgeschichte des Sports der Universität Potsdam (Jutta Braun). 249

CLIOMETRICS
Claude Diebolt
Cliometrics or the Quantitative Projection of Social Sciences in the Past. 255

John Komlos & Lukas Meermann
The Introduction of Anthropometrics into Development and Economics. 260

DATA, NEW MEDIA & ARCHIVES
Ingrid Oertel
Die Einwohnerdatenspeicher der örtlichen Staatsorgane (EDS) und ihre Nutzung im Gesundheits- und Sozialwesen der DDR. 271

EVENTS
Interdisciplinary Workshop “Doping in East and West between 1960-1990” (Michael Barsuhn). 305

ZHSF-Methodenseminar 2007 „Forschungsmethoden, Datenbankmanagement und Statistik in der Historischen Sozialforschung“. 316

PUBLICATIONS
FORUM: „Richard Overy: Die Diktatoren. Hitlers Deutschland, Stalins Rußland.“ (Jaromír Balcar, Jürgen Zarusky, Helmut Altrichter, Bernhard Chiari & Leonid Luks). 319

Kontakt:

GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Journal Historical Social Research
Unter Sachsenhausen 6-8
50667 Köln

URL:http://www.gesis.org/hsr
URL zur Zitation dieses Beitrageshttp://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/zeitschriften/ausgabe=3289

Copyright (c) 2014 by H-Net and Clio-online, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational use if proper credit is given to the author and to the list. For other permission, please contact H-SOZ-U-KULTH-NET.MSU.EDU.

 
< zurück | 18 / 535 Zeitschriftenvorwärts >