Forum: Vertreibungen ausstellen. Aber wie? Debatte über die konzeptionellen Grundzüge der Ausstellungen der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Im Jahr 2008 wurde die unselbständige „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ (SFVV) durch den Deutschen Bundestag gegründet. Seitdem ist sie vor allem durch politische Verwerfungen – den Austritt von ausländischen Beiratsmitgliedern und die Berufung umstrittener Stiftungsratsmitglieder – in der Öffentlichkeit präsent. Ein konkretes Ausstellungskonzept für die museale Dokumentationsstätte wurde dagegen noch nicht vorgelegt.

Am 9. September 2010 wurde in Berlin der Öffentlichkeit ein Papier präsentiert, das konzeptionelle Überlegungen für die Ausstellungen der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ enthält. [hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/termine/id=14533] Es wurde von einer Gruppe HistorikerInnen erarbeitet und wird von den Vorsitzenden der „Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission“ und der „Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission“ einhellig unterstützt. Der Text versteht sich als Anstoß zu einer Debatte über die Frage, wie die Themen Flucht, Vertreibung und Integration auszustellen sind.

Mit der Einrichtung dieses Online-Diskussionsforums soll die Debatte erweitert werden. Interessierte WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland sind eingeladen, sich konstruktiv an der Diskussion um konzeptionelle Grundzüge der zukünftigen Dauerausstellung und der Wechselausstellungen der Stiftung FVV zu beteiligen.

Die Initiative für diese Forum geht zurück auf Martin Schulze Wessel, München, dessen einführenden Text Sie nachstehend finden. Die Moderation des Forums erfolgt mit Unterstützung von Tim Völkering, Berlin.

Weiterführende Links zum Thema
zusammengestellt von Tim Völkering und der H-Soz-u-Kult Redaktion

Presse- und Rundfunkberichte zur Forumsdebatte
zusammengestellt von Tim Völkering

Folgende Beiträge wurden bisher im Rahmen des Forums veröffentlicht:

09.09.10:
Intro Diskussionsforum „Vertreibungen ausstellen. Aber wie?“
von Martin Schulze Wessel, LMU München

09.09.10:
Konzeptionelle Überlegungen für die Ausstellungen der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung"
von Martin Schulze Wessel, München; K. Erik Franzen, München; Claudia Kraft, Erfurt; Stefanie Schüler-Springorum, Hamburg; Tim Völkering, Berlin; Volker Zimmermann, Düsseldorf; Martin Zückert, München

09.09.10:
Diskussionsbeitrag zum Konzept für die Ausstellung der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“
von Marina Cattaruzza, Universität Bern

10.09.10:
Kommentar zu den "Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung'"
von Reinhard Rürup, Berlin

11.09.10:
Rozwazania nad koncepcja wystaw fundacji „Ucieczka, Wypedzenie, Pojednanie” (= Polnische Version der Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung")
Autorzy: Martin Schulze Wessel, München; K. Erik Franzen, München; Claudia Kraft, Erfurt; Stefanie Schüler-Springorum, Hamburg; Tim Völkering, Berlin; Volker Zimmermann, Düsseldorf; Martin Zückert, München

12.09.10:
Kommentar zu den „Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung”
von Adam Krzemiński, Warschau

13.09.10:
Kommentar zu den „Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung”
von Michael Wildt, Humboldt-Universität zu Berlin

15.09.10:
Koncepcní úvahy k výstavám "Nadace útek, vyhnání, smírení" (= Tschechische Version der Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung")
Autori: Martin Schulze Wessel, München; K. Erik Franzen, München; Claudia Kraft, Erfurt; Stefanie Schüler-Springorum, Hamburg; Tim Völkering, Berlin; Volker Zimmermann, Düsseldorf; Martin Zückert, München

15.09.10:
Kursorische Gedanken zu den "Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der Stiftung 'Flucht, Vertreibung, Versöhnung'"
von Stefan Troebst, Universität Leipzig

16.09.10:
Diskussionsbeitrag zum Konzept für die Ausstellungen der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“
von Markus Krzoska, Justus-Liebig-Universität Gießen

17.09.10:
Kommentar zu den „Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der Stiftung ‚Flucht, Vertreibung, Versöhnung’
von Claus-Dieter Krohn, Hamburg

20.09.10:
Úvahy o koncepcii výstav Nadácie Útek, vyhnanie, zmierenie (= Slovakische Version der Konzeptionellen Überlegungen für die Ausstellungen der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung")
Autori: Martin Schulze Wessel, München; K. Erik Franzen, München; Claudia Kraft, Erfurt; Stefanie Schüler-Springorum, Hamburg; Tim Völkering, Berlin; Volker Zimmermann, Düsseldorf; Martin Zückert, München

21.09.10:
Diskussionsbeitrag zum Konzept für die Ausstellungen der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“
von Wolfram von Scheliha, Universität Leipzig

28.09.10:
Diskussionsbeitrag zum Konzept für die Ausstellungen der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“
von Peter Haslinger, Herder Institut Marburg/Justus-Liebig-Universität Gießen

07.10.10:
Entgegnung auf Wolfram von Scheliha und Anmerkungen zum Bildungsauftrag der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung“
von Tim Völkering, Berlin

08.10.10:
Topographischer/Lokaler Ansatz und europäische Dimension
von Joachim von Puttkamer, Friedrich-Schiller Universität Jena

16.11.10:
Diskussionsbeitrag zum Konzept für die Ausstellung der "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung"
von Sabine Vogel, Berlin

18.11.10:
Geschichte kann mehr! Angewandte Geschichte statt Geschichtspolitik für die Ausstellung der "Stiftung, Flucht, Vertreibung, Versöhnung"
von Jakob Ackermann, Nürnberg/Eichstätt; Juliane Tomann, Berlin; Jacqueline Nießer, Berlin/ Regensburg