Redaktionsnotiz: Artikelserie „Transnationale Geschichte“

Sehr geehrte Damen und Herren,

im September vergangenen Jahres startete geschichte.transnational als neues Fachforum im Rahmen von Clio-online und H-Soz-u-Kult. Konzeptionell und technisch orientiert sich geschichte.transnational vor allem an den Erfahrungen von H-Soz-u-Kult, möchte jedoch als interdisziplinäres Fachforum den methodischen und inhaltlichen Fokus auf die Geschichte der kulturellen Transfers, der transnationalen Verflechtungen von Gesellschaften und Staaten, von Wirtschaft, Politik und Kultur sowie deren Vergleichsebenen richten. Letztlich ist geschichte.transnational damit selbst ein Projekt der Grenzüberschreitung und schließt an aktuelle Erfahrungen mit Transnationalisierungen an, die die historischen Wissenschaften ebenso wie andere Bereiche der Gesellschaft erfasst haben, und stellt ein Bindeglied zur neueren Welt- und Globalgeschichte dar.

Um die Anforderungen, Aufgaben, Erwartungen sowie Chancen und Grenzen der hierzulande noch jungen, jedoch gegenwärtig verglw. stark beachteten „Transnationalen Geschichte“ aus unterschiedlichen historiographischen Perspektiven auszuloten, hat die Redaktion von geschichte.transnational eine Reihe renommierter wie im Themenbereich engagierter Historikerinnen und Historiker um die Abfassung von Essays gebeten. Die vorliegenden Beiträge wurden zunächst über geschichte.transnational veröffentlicht und H-Soz-u-Kult wird im wöchentlichen Turnus einen Essay dieser Artikelserie übernehmen und Ihnen zur Lektüre empfehlen. Vorläufig können Sie sich auf folgende Beiträge freuen, die voraussichtlich um weitere Essays ergänzt werden:

Mittwoch, 12.01.05
Eröffnungsessay von Matthias Middell
„Transnationale Geschichte als transnationales Projekt. Zur Einführung in die Diskussion“

Mittwoch, 19.01.05
Essay von Michel Espagne
„Les transferts culturels“

Mittwoch, 26.01.05
Essay von Margrit Pernau
„Global history - Wegbereiter für einen neuen Kolonialismus?“

Mittwoch, 02.02.05
Essay von Klaus Kilian Patel
„Transnationale Geschichte – ein neues Paradigma?“

Mittwoch, 09.02.05
Essay von Hartmut Kaelble
„Die Debatte über Vergleich und Transfer und was jetzt?“

Mittwoch, 16.02.05
Essay von Hannes Siegrist
„Transnationale Geschichte als Herausforderung der wissenschaftlichen Historiographie“

Mittwoch, 23.02.05
Essay von Alexander Nützenadel
„Globalisierung und transnationale Geschichte“

Mittwoch, 02.03.05
Essay von Dominic Sachsenmaier
„Global History, Global Debates“

Mittwoch, 09.03.05
Essay von Eva-Maria Stollberg
„Transnationale Forschungsansätze in der Osteuropäischen Geschichte“

Mittwoch, 16.03.05
Essay von Jochen Meissner
„Die Tradition der 'Area Studies' und die Perspektiven neuer Formen transnationaler, transkultureller, postkolonialer und globaler Geschichtsschreibung“

Mittwoch, 23.03.05
Essay von Eckhardt Fuchs
„Welt- und Globalgeschichte – ein Blick über den Atlantik“

Mittwoch, 30.03.05
Essay von Adrian Gerber
„Transnationale Geschichte «machen» – Anmerkungen zu einem möglichen Vorgehen“

Mittwoch, 06.04.05
Essay von Ekaterina Emeliantseva
„Historischer Vergleich und lebensweltlich orientierte Geschichtsschreibung: Ein möglicher Weg zu einer integrierten Geschichte Europas“

Mittwoch, 12.04.05
Essay von Barbara Luethi
„Transnationale Migration – eine vielversprechende Perspektive?“

Mittwoch, 08.06.05
Essay von Ulrike Freitag & Achim v. Oppen
„Translokalität als ein Zugang zur Geschichte globaler Verflechtungen“

Mittwoch, 06.07.05
Essay von Isabella Löhr
„Transnationale Geschichte und internationale Rechtsregime“

Donnerstag, 13.04.06
Essay von Volker Berghahn
„Ostimperium und Weltpolitik - Gedanken zur Langzeitwirkung der Hamburger Schule

Mittwoch, 17.05.06
Essay von Hans-Heinrich Nolte
„Osteuropäische und Globalgeschichte bis zum 19. Jahrhundert“

Dienstag, 18.06.07
Essay von Ingo Heidbrink
„Maritime History / Schifffahrtsgeschichte – Bemerkungen zu einem Forschungsgebiet mit nahezu zwangsläufig transnationaler Ausrichtung“

Dienstag, 03.07.07
Essay von Michel Pauly
"Was unterscheidet die Muschelkette aus Waldbillig von der Igeler Säule? Von der trans- zur metanationalen Perspektive in der Nationalgeschichte am Beispiel Luxemburgs"

Dienstag, 17.07.07
Essay von Katja Naumann
"Weltgeschichte in der universitären Lehre – institutionelle Räume, intellektuelle Partner und geschichtspolitische Anbindungen"

Wie üblich besteht für Sie die Möglichkeit, sich durch eigene Beiträge in die Diskussion um die aufgeworfenen Fragen einzubringen. Kommentare oder Ergänzungen zu einzelnen Essays sind willkommen und werden im Anschluss an den Schlussbeitrag über geschichte.transnational und H-Soz-u-Kult und auf den jeweiligen Forumseiten im Web veröffentlicht. Diskussionsbeiträge oder Kommentare können auf Deutsch, Englisch oder Französisch an folgende Adresse geschickt werden:
geschichte.transnationaluni-leipzig.de

geschichte.transnational veröffentlicht Besprechungen von Neuerscheinungen, Ankündigungen und Berichte von Konferenzen und Workshops, Inhaltsverzeichnisse und teilweise Volltextvarianten jener Zeitschriften, die schwerpunktmäßig zur transnationalen Geschichte publizieren. Die Rubrik „Neu gelesen“ offeriert erneute Diskussionen von „Klassikern“ der internationalen und Globalgeschichte aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Rubrik „Forum“ bietet die Möglichkeit, Artikel mit neuen Ergebnissen zur transnationalen Geschichte einem größeren Publikum zu unterbreiten. Das Fachforum widmet sich darüber hinaus der Erörterung, wie neue Forschungsergebnisse in die Ausbildung in Schule und Hochschule eingeführt werden können.
Ausführlichere Informationen über geschichte.transnational, die Redaktionen sowie Beitragsmöglichkeiten erhalten sie unter der Adresse:
geschichte-transnational.clio-online.net

Natürlich können Sie sich auch in den Mailverteiler von geschichte.transnational aufnehmen lassen. Da geschichte.transnational ein Fachforum im Rahmen von HSK und Clio-online ist, wird ein Teil der Beiträge auch an Abonnenten von HSK versandt. Alle Beiträge von geschichte.transantional erhalten Sie durch Abonnement eines Newsletters, der Sie über neue Beiträge auf der Web-Site informiert. Das Einschreibformular finden Sie unter folgender Adresse:
geschichte-transnational.clio-online.net/?pn=anmeldung

Das Fachforum geschichte.transnational wird von Wissenschaftlern des Zentrums für Höhere Studien der Universität Leipzig und der Forschungsgruppe 'Transferts culturels' am Centre National de la Recherche Scientifique Paris betreut. Das Projekt stützt sich auf die internationale Kooperation des European Network in Universal and Global History, das der World History Association affiliiert ist.

Sollten Sie weitere Fragen inhaltlicher oder technischer Art haben, können Sie jeder Zeit per E-Mail eine Mitteilung an die Adresse der Redaktion senden: geschichte.transnationaluni-leipzig.de

Mit besten Grüßen
Matthias Middell, Rüdiger Hohls und Vera Ziegeldorf