< zurück | 37 / 53 Stellenangebotevorwärts >

1 Arbeitsgruppenleitung und 2 Wiss. Mitarb. "jew. Europäische Geschichte, Jüdische Geschichte oder Osmanische Geschichte" (IEG Mainz)

 

Informationen zu diesem Beitrag

Institution:Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG), Mainz
Datum:01.10.2012–30.09.2017
Bewerbungsschluss:31.05.2012

Am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz
sind in der Abteilung für Universalgeschichte zum 1. Oktober 2012 oder später

eine Stelle als Arbeitsgruppenleiter/-in sowie
zwei Stellen als Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
jeweils für
Europäische Geschichte, Jüdische Geschichte oder Osmanische Geschichte

für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen.

Das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut (www.ieg-mainz.de) und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt Forschungen zu den historischen Grundlagen Europas in der Neuzeit und unterhält ein internationales Stipendienprogramm. Derzeit entwickelt das IEG sein Forschungsprogramm weiter. Im Zentrum der künftigen Forschungsbereiche steht der Umgang mit Differenz in Europa, das heißt mit den Formen der Ermöglichung, Etablierung und Bewältigung von Andersartigkeit und Ungleichheit in ihren religiösen, politischen und sozialen Dimensionen.

Die Stelleninhaber bringen sich mit eigenen Forschungsprojekten in einen interdisziplinären und abteilungsübergreifenden Forschungsbereich des IEG ein, und zwar entweder
- in den Forschungsbereich 1, der sich mit Konflikten und Konsenssuche im Rahmen der religiösen Differenzierung und der Entwicklung moderner Staatlichkeit in der Frühen Neuzeit befasst; oder
- in den Forschungsbereich 2, der die europäischen Auseinandersetzungen um Vorstellungen und Konstruktionen von »Humanität« vom 18. bis zum 20. Jahrhundert untersucht.

a) Arbeitsgruppenleiter/-in (Vergütung bis zu TV-L EG 15)
Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin (Kenn-Nr. UG-AG) etabliert und leitet eine drittmittelgestützte wissenschaftliche Arbeitsgruppe bzw. ein Verbundprojekt oder Kooperationsnetzwerk in einem der beiden genannten Forschungsbereiche. Zur Umsetzung innovativer Projektideen bietet das wissenschaftliche Umfeld des Instituts hervorragende Forschungsbedingungen. Die Beantragung von Arbeits- bzw. Nachwuchsgruppen oder wissenschaftlichen Netzwerken kann durch Personal- und Sachmittel unterstützt werden.
Die Stelle wird auf fünf Jahre befristet besetzt. Sie kann um die Laufzeit eines vom Stelleninhaber am IEG eigenständig durchgeführten Drittmittelprojekts verlängert werden. Die Eingruppierung erfolgt zunächst nach TV-L EG 13, bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen (eigenständige Leitung eines Drittmittelprojekts am IEG) bis nach TV-L EG 15.

b) Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen (Vergütung nach TV-L EG 13)
Die Stelleninhaber (Kenn-Nr. UG-WM) führen schwerpunktmäßig ein eigenes Forschungsprojekt in einem der beiden genannten Forschungsbereiche durch. Eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung ist mit dieser Forschungstätigkeit am IEG vereinbar. In engem Zusammenhang mit ihren eigenen Forschungen beraten die Stelleninhaber zudem internationale Forschungsstipendiaten des Instituts, führen wissenschaftliche Veranstaltungen durch, betreuen wissenschaftliche Publikationen und arbeiten an der Weiterentwicklung des übergreifenden Forschungsprofils des IEG mit.

Einstellungsvoraussetzungen:
a + b) für alle drei Stellen
- mit Promotion abgeschlossenes Studium der Geschichtswissenschaften mit einem Schwerpunkt in der Europäischen Geschichte, der Jüdischen Geschichte oder der Osmanischen Geschichte Europas
- vertieftes Interesse an einer interdiziplinären Zusammenarbeit zwischen Geschichtswissenschaft und Theologie / Kirchengeschichte
- sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
- ausgeprägte Kooperations- und Organisationsfähigkeit
- gute EDV-Kenntnisse
sowie spezifisch für a) die Stelle als Arbeitsgruppenleiter/-in (Kenn-Nr. UG-AG)
- überdurchschnittliche Promotion
- weitere wissenschaftliche Leistungen, nachgewiesen durch herausragende Publikationen
- internationale Vernetzung
- Erfahrung bei der Beantragung und Einwerbung von Drittmitteln sowie beim Aufbau internationaler Kooperationen (erwünscht)

Bewerbungen
Die Bewerbung von Frauen ist besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Fragen richten Sie bitte an den Forschungskoordinator des IEG, Dr. Joachim Berger (bergerieg-mainz.de, 0049-6131-39393-70).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Verzeichnis der Publikationen und ggf. Kooperationen, Zeugniskopien; keine Publikationen) richten Sie bitte unter Angabe der Kenn.-Nr. UG-AG oder UG-WM bis zum 31.05.2012 an das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Verwaltung, Alte Universitätsstraße 19, 55116 Mainz, und zwar a) auf dem Postweg sowie b) per e-mail (seibelieg-mainz.de, alle Unterlagen in einem PDF zusammenfassen). Bewerbungsunterlagen können nur dann zurückgesandt werden, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.

Kontakt:

Joachim Berger

Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
06131-3939370

bergerieg-mainz.de

URL:http://www.ieg-mainz.de
URL zur Zitation dieses Beitrageshttp://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/chancen/id=7180&type=stellen

Copyright (c) 2014 by H-Net and Clio-online, all rights reserved. This work may be copied and redistributed for non-commercial, educational use if proper credit is given to the author and to the list. For other permission, please contact H-SOZ-U-KULTH-NET.MSU.EDU.

 
< zurück | 37 / 53 Stellenangebotevorwärts >